Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

ayurvedisches Mung Dhal Rührei

Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

24 Juli 2019

yogiveda

Früh­stückst du lie­ber herz­haft oder süß? Frü­her habe ich sehr ger­ne herz­haft gefrüh­stückt und daher gab es häu­fi­ger Rühr­ei. Da ich aber seit eini­ger Zeit kei­ne Eier mehr esse, habe ich nach einer lecke­ren Alter­na­ti­ve gesucht. Das ayur­ve­di­sche Mung Dhal Rühr­ei schmeckt dem “echt” Rühr­ei schon rela­tiv ähn­lich und ist auch eine gute Alter­na­ti­ve für alle Vega­ner unter euch. Mung Dhal wirkt aus­glei­chend auf alle drei Doshas und ist auch für Men­schen mit Vata-Kon­sti­tu­ti­on sehr bekömm­lich. Außer­dem ist Mund Dhal eine sehr gute pflanz­li­che Pro­te­in­quel­le für alle Vege­ta­ri­er und Vega­ner.

Rezept: Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

Zutaten für 2 Personen:

  • eine Tas­se Mung Dhal
  • eine Tas­se Was­ser oder Reis­milch
  • 12 Zwie­bel
  • 4 Pil­ze (Alter­na­tiv: Spi­nat, Papri­ka)
  • Gewür­ze je eine Pri­se: Kur­ku­ma, Küm­mel, Kori­an­der, Asa­foeti­da, Bocks­horn­klee
  • Schnitt­lauch (Alter­na­tiv: Peter­si­lie, Basi­li­kum)
  • Ghee
  • je eine Pri­se Salz und Pfef­fer

Zubereitung:

  1. Mung Dhal über Nacht (ca. 8 Stun­den) ein­wei­chen. Durch das Ein­wei­chen wer­den die Mung Dhal bekömm­li­cher und kön­nen somit bes­ser ver­daut wer­den.
  2. Das Ein­weich­was­ser am nächs­ten Mor­gen abgie­ßen und das Mung Dhal in einem Sieb unter flie­ßen­dem Was­ser gründ­lich waschen.
  3. Die Zwie­bel schä­len und klein schnei­den.
  4. Pil­ze waschen und in dün­ne Schei­ben schnei­den.
  5. In einen Mixer das Mung­dhal und die Gewür­ze (Kur­ku­ma, Küm­mel, Kori­an­der, Asa­foeti­da, Bocks­horn­klee) geben.
  6. Die Reismilch/Wasser dazu­ge­ben.
  7. Die Mas­se pürie­ren und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.
  8. Anschlie­ßend in einer Pfan­ne Ghee erhit­zen und die Zwie­beln und Pil­ze anbra­ten.
  9. Die Mung Dhal-Mas­se nach kur­zer Zeit dazu­ge­ben und unter­rüh­ren.
  10. Rüh­re die Mas­se vor­sich­tig um, bis die Kon­sis­tenz dem Rühr­ei ähnelt.
  11. Anschlie­ßend das vega­ne Rühr­ei auf einen Tel­ler geben und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und mit fri­schem Schnitt­lauch gar­nie­ren.
ALLE ARTIKEL