Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Ayurveda-Blog
Mittagessen

Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

ayurvedisches Mung Dhal Rührei

Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

24 Juli 2019

yogiveda

Früh­stückst du lie­ber herz­haft oder süß? Frü­her habe ich sehr ger­ne herz­haft gefrüh­stückt und daher gab es häu­fi­ger Rühr­ei. Da ich aber seit eini­ger Zeit kei­ne Eier mehr esse, habe ich nach einer lecke­ren Alter­na­ti­ve gesucht. Das ayur­ve­di­sche Mung Dhal Rühr­ei schmeckt dem “ech­ten” Rühr­ei schon rela­tiv ähn­lich und ist auch eine gute Alter­na­ti­ve für alle Vega­ner unter euch. Mung Dhal wirkt aus­glei­chend auf alle drei Doshas und ist auch für Men­schen mit Vata-Kon­sti­tu­ti­on sehr bekömm­lich. Außer­dem ist Mund Dhal eine sehr gute pflanz­li­che Pro­te­in­quel­le für alle Vege­ta­ri­er und Veganer.

Rezept: Ayurvedisches Mung Dhal Rührei

Zutaten für 2 Personen:

  • eine Tas­se Mung Dhal
  • eine Tas­se Was­ser oder Reismilch
  • 12 Zwie­bel
  • Gemü­se dei­ner Wahl: Spi­nat, Papri­ka oder Zucchini
  • Gewür­ze je eine Pri­se: Kur­ku­ma, Küm­mel, Kori­an­der, Asa­foeti­da, Bockshornklee
  • Schnitt­lauch (Alter­na­tiv: Peter­si­lie, Basilikum)
  • Ghee
  • je eine Pri­se Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Mung Dhal über Nacht (ca. 8 Stun­den) ein­wei­chen. Durch das Ein­wei­chen wer­den die Mung Dhal bekömm­li­cher und kön­nen somit bes­ser ver­daut werden.
  2. Das Ein­weich­was­ser am nächs­ten Mor­gen abgie­ßen und das Mung Dhal in einem Sieb unter flie­ßen­dem Was­ser gründ­lich waschen.
  3. Die Zwie­bel schä­len und klein schneiden.
  4. Gemü­se waschen und klein schneiden.
  5. In einen Mixer das Mung­dhal und die Gewür­ze (Kur­ku­ma, Küm­mel, Kori­an­der, Asa­foeti­da, Bocks­horn­klee) geben.
  6. Die Reismilch/Wasser dazugeben.
  7. Die Mas­se pürie­ren und mit Salz und Pfef­fer abschmecken.
  8. Anschlie­ßend in einer Pfan­ne Ghee erhit­zen und die Zwie­beln und Pil­ze anbraten.
  9. Die Mung Dhal-Mas­se nach kur­zer Zeit dazu­ge­ben und unterrühren.
  10. Rüh­re die Mas­se vor­sich­tig um, bis die Kon­sis­tenz dem Rühr­ei ähnelt.
  11. Anschlie­ßend das vega­ne Rühr­ei auf einen Tel­ler geben und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und mit fri­schem Schnitt­lauch garnieren.
ALLE ARTIKEL