Ayurvedisches Apfel Chutney

Chut­neys wer­den in Indi­en und auch im Ayur­ve­da meist zu jeder Mahl­zeit gereicht. Denn ein Chut­ney ver­eint alle 6 Geschmacks­rich­tun­gen. Damit wir nach dem Essen kei­nen Man­gel oder Heiß­hun­ger ver­spü­ren, ist es wich­tig, dass wir alle 6 Geschmacks­rich­tun­gen in unse­re Haupt­mahl­zeit inte­grie­ren. Heu­te gibt es daher ein neu­es Rezept für ein lecke­res ayur­ve­di­sches Apfel Chutney.

Rezept: Ayurvedisches Apfel Chutney

 

Zuta­ten:

  • 1 Apfel
  • 1–2 Knob­lauch­ze­hen
  • eine klei­ne Zwiebel
  • ein klei­nes Stück Ingwer
  • Zitro­nen­saft
  • Gewür­ze: je 12 TL Senf­sa­men, Kur­ku­ma, Kori­an­der, Kreuzkümmel
  • 2 Nel­ken
  • 1 Kar­da­mo­m­kap­seln
  • 14 TL Zimt
  • Salz & Pfeffer
  • Ghee
  • ca. 100 ml Apfelsaft
  • einen Schuss Ahornsirup
  • eine Früh­lings­zwie­bel

Apfel Cutney

Zube­rei­tung:

  1. Knob­lauch, Zwie­bel und Ing­wer schä­len und in klei­ne Wür­fel schneiden.
  2. Den Apfel waschen, ent­ker­nen und eben­falls in klei­ne Stü­cke schneiden.
  3. In einem Topf Ghee erhit­zen und die Gewür­ze und die Senf­sa­men kurz anbra­ten. Anschlie­ßend die Nel­ken und den Kar­da­mom hinzugeben.
  4. Nach kur­zer Zeit Zwie­bel, Knob­lauch und Ing­wer in den Topf geben und mit den Gewür­zen anrösten.
  5. Im Anschluss die Apfel­stück­chen hin­zu­fü­gen und mit dem Apfel­saft für ca. 10 Minu­ten auf klei­ner Flam­me kochen.
  6. Den Ahorn­si­rup dazugeben.
  7. Die Früh­lings­zwie­beln waschen, die Stie­le ent­fer­nen und die Früh­lings­zwie­beln in klei­ne Rin­ge schneiden.
  8. Die Früh­lings­zwie­beln dazu­ge­ben und gut einrühren.
  9. Anschlie­ßend das ayur­ve­di­sches Apfel Chut­ney mit Salz & Pfef­fer und Zitro­ne abschme­cken und in ein Glas füllen.
  10. Das Apfel Chut­ney hält sich in einem geschlos­se­nen Glas für ca. 1–2 Wochen im Kühlschrank.