Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Vegane Leberwurst

vegane Leberwurst

Vegane Leberwurst

22 August 2018

yogiveda

Du hast Lust auf eine Früh­stücks-Abwechs­lung? Wenn du mal kei­ne Lust auf einen mor­gend­li­chen Brei/Porrdige hast, kannst du dir auch wun­der­bar ein Brot toas­ten und mit die­ser lecke­ren Leber­wurst bestrei­chen.

Wäh­rend mei­nes letz­ten Koch­se­mi­nar in Birstein haben wir eine super lecke­re vega­ne Leber­wurst zube­rei­tet. Wenn du auch so ger­ne herz­haft isst oder dich fleisch­los ernährst, aber den Geschmack von Leber­wurst ver­misst, ist die vega­ne Leber­wurst genau das Rich­ti­ge für dich. Die Basis die­ses Rezep­tes sind Nüs­se. Daher ist die vega­ne Leber­wurst sehr eiweiß­reich. Und oben­drauf ist sie noch super schnell zube­rei­tet. Sie hält sich in einem ver­schließ­ba­ren Glas min­des­tens 5 — 7 Tage, wenn du sie nicht schon vor­her auf­ge­ges­sen hast  😉


Rezept: vegane Leberwurst


Was du für die vega­ne Leber­wurst brauchst:

  • ca. 200 g Son­nen­blu­men­ker­ne und/oder Kür­bis­ker­ne
  • 2 gro­ße Zwie­beln (von der Men­ge her (klein geschnit­ten) dop­pelt so vie­le wie Sonnenblumen/Kürbiskerne)
  • ca. 2 EL Son­nen­blu­men­öl oder Oli­ven­öl (nicht Vega­ner kön­nen auch Ghee* neh­men)
  • 1–2 EL Majo­ran
  • je ca. 12 -TL Salz & Pfef­fer
  • 1 TL mit­tel­schar­fen Senf

Wie es geht:

  1. Zwie­beln schä­len und klein wür­feln.
  2. Die Ker­ne in eine Pfan­ne geben und tro­cken anrös­ten.
  3. In einer zwei­ten Pfan­ne Öl oder Ghee erhit­zen und die Zwie­beln anbra­ten. Wich­tig: Zwie­beln erst sal­zen, wenn sie gla­sig wer­den.
  4. Nach ca. 8 — 10 Minu­ten die Ker­ne und Zwie­beln in einen Mixer geben und zusam­men mit einem Schuss Öl, einem Löf­fel Senf und Majo­ran mixen/pürieren.
  5. Et voi­là — die lecke­re vega­ne Leber­wurst ist fer­tig. Ich lie­be roten Pfef­fer, daher wür­ze ich die Leber­wurst oft noch zum Schluss mit rotem Pfef­fer.  🙂

Die vega­ne Leber­wurst kannst du aufs Brot essen oder aber auch für Ofen­ge­mü­se als Dip nut­zen.

Wei­te­re lecke­re & ayur­ve­di­sche Rezep­te fin­dest du auf mei­nem Blog.


 

Ayurveda Beratung


Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Wenn du auf so einen Affi­lia­te-Link klickst und über die­sen Link ein­kaufst, bekom­me ich von dem betref­fen­den Online-Shop oder Anbie­ter eine Pro­vi­si­on. Für dich ver­än­dert sich der Preis nicht.

ALLE ARTIKEL