Rote Beete Raita

Hast du schon mal Rai­ta geges­sen? Rai­ta ist eine Bei­la­ge auf Joghurt-Basis und ist in Indi­en ganz bekannt. Dort wird eine Rai­ta fast zu jedem Essen gereicht. Rote Bee­te hat laut dem Ayur­ve­da einen süßen Geschmack und gekocht eine aus­glei­chen­de Wir­kung auf Vata und Kapha. Rote Bee­te ist viel­fäl­tig ein­setz­bar als Bei­la­ge, Ofen­ge­mü­se oder in einer lecke­ren (vega­nen) Raita.

Wie wirkt Raita im Körper?

Beson­ders zu schar­fen Spei­sen wird in Indi­en häu­fig Rai­ta geges­sen, da Joghurt im ers­ten Moment küh­lend wirkt. Aller­dings wer­den dem Joghurt laut dem Ayur­ve­da eher erhit­zen­de Wir­kun­gen nach­ge­sagt. Daher soll­ten Men­schen, die ein Pit­ta Ungleich­ge­wicht haben, Rai­ta nur in Maßen essen oder eine vega­ne Vari­an­te mit Kokos- oder Soja­jo­ghurt wäh­len. Hin­weis: Joghur soll­test du laut dem Ayur­ve­da nicht zu spät am Abend essen, da er die Srotas, die Kör­per­ka­nä­le, blo­ckie­ren kann. Die­ses Rai­ta eig­net sich daher her­vor­ra­gend als Bei­la­ge zum Mit­tag­essen.


Wozu passt Raita am besten?

Die­ses Rote Bee­te Rai­ta gehört zu mei­nen Lieb­lings-Rai­ta. Durch die Rote Bee­te erhält die­se Rai­ta eine kräf­ti­ge Far­be und die aus­ge­wähl­ten Gewür­ze sor­gen zusam­men mit der Roten Bee­te für einen inten­si­ven Geschmack. Außer­dem unter­stüt­zen die aus­ge­wähl­te Gewür­ze unser Ver­dau­ungs­feu­er.  Die Rote Bee­te passt zum Bei­spiel wun­der­bar zu Ofen­ge­mü­se oder als Bei­la­ge zu gedüns­te­tem Gemü­se, Reis und Chapatis.

Rezept: Rote Beete Raita


Dru­cken
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für 2 Portionen Rote Beete Raita:

  • 2 TL Sesam­öl oder Ghee
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 2 klei­ne Rote Bee­te Knollen
  • ein klei­nes Stück Ingwer
  • 250 g Jog­uhrt — (Vega­ne Alter­na­ti­ve: Soja­jo­ghurt oder Kokosjoghurt)
  • Zitro­nen­saft
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Senfsamen
  • je 1 TL Kreuz­küm­mel- und Koriandersamen
  • fri­scher Koriander

 


Zubereitung der indischen Raita:

  1. Zunächst Rote Bee­te schä­len und klein raspeln.
  2. Ing­wer und Knob­lauch schä­len und fein hacken.
  3. Die Samen (bis auf die Senf­sa­men mörsern).
  4. In einer Pfan­ne Ghee erhit­zen. Senf­sa­men dazu geben und kurz anrösten.
  5. Die rest­li­chen Gewür­ze dazu­ge­ben und mitanrösten.
  6. Nach kur­zer Zeit Ing­wer und Knob­lauch eben­falls in die Pfan­ne geben.
  7. Anschlie­ßend die Rote Bee­te dazu­ge­ben und so lan­ge anbra­ten bis sie lang­sam weich wird.
  8. Im Anschluss die Rote Bee­te in eine Scha­le geben und kurz abküh­len lassen.
  9. Dann den Joghurt dazu­ge­ben und mit Salz, Pfef­fer und Zitro­nen­saft abschme­cken. Kori­an­der fein hacken und dazugeben.
Yogiveda Mini-Kurs - Bringe Ayurveda in deine Küche

Ayurveda Mini-Kurs

Du möch­test mehr über die ayur­ve­di­sche Küche erfah­ren und sie in ers­ten klei­nen Schrit­ten in dei­nen All­tag inte­grie­ren? Dann mel­de dich zu mei­nem kos­ten­lo­sen Ayur­ve­da Mini-Kurs an und brin­ge in 5 Tagen Ayur­ve­da in dei­ne Küche.