Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Paratha mit Kürbisfüllung

Paratha gefüllt mit Kürbis

Paratha mit Kürbisfüllung

23 Oktober 2019

yogiveda

Herbst­zeit ist Kür­bis­zeit. Der Kür­bis ist für alle Doshas gut geeig­net. Vor allem für Vata ist der Kür­bis das per­fek­te Gemü­se, weil er erdend wirkt und mit sei­nen Eigen­schaf­ten das Vata-Dosha aus­gleicht. Wie du viel­leicht schon mit­be­kom­men hast, gibt es bei mir zur­zeit jede Men­ge Kür­bis-Gerich­te. Unter ande­rem habe ich schon ein Rezept für eine Kür­bis­sup­pe und ein Kür­bis­ri­sot­to ver­öf­fent­licht. Heu­te tei­le ich mit dir ein Rezept von mei­nem letz­ten Ayur­ve­da Koch­kurs und zwar ein lecke­res Para­tha mit Kür­bis­fül­lung.

Rezept: Paratha mit Kürbisfüllung (6–8 Paratha)

Zutaten für den Teig:

  • 250g Vol­korn­mehl
  • ca. 100ml — 150ml lau­war­mes Was­ser (Teig darf nicht zu kleb­rig sein)
  • 1 TL Ghee
  • eine Pri­se Salz

Zutaten für die Füllung:

  • einen klei­nen hal­ben But­ter­nut­kür­bis
  • 2 Früh­lings­zwie­beln
  • fri­sche Peter­si­lie
  • eine Pri­se Salz und Pfef­fer
  • Zitro­ne
  • Gewür­ze: je 12 TL Kur­ku­ma, Küm­mel, Bocks­horn­klee
  • nach Bedarf Chi­li
  • Ghee
  • Was­ser


Zubereitung:

  1. Mische Salz und Mehl in einer Schüs­sel und gebe nach und nach so viel lau­war­mes Was­ser hin­zu, sodass ein Teig ent­steht.
  2. Gebe einen TL Ghee zum Teig und las­se ihn eine Stun­de lang ruhen.
  3. Wäh­rend­des­sen schnei­de die Zwie­beln und die Peter­si­lie klein.
  4. Ent­ker­ne den Kür­bis und schnei­de ihn in klei­ne Wür­fel.
  5. Erhit­ze Ghee in einem Topf und gebe die Gewür­ze hin­zu. Nach ein paar Minu­ten kannst du die Zwie­beln dazu­ge­ben.
  6. Rös­te anschlie­ßend die Kür­bis Wür­fel im Ghee kurz an.
  7. Gib so viel Was­ser in den Topf, dass die Kür­bis­wür­fel bedeckt sind.
  8. Lass den Kür­bis bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur so lan­ge kochen, bis er weich wird.
  9. Zer­drü­cke den Kür­bis mit einer Gabel bis eine cre­mi­ge Mas­se ent­steht.
  10. Mische die fri­sche Peter­si­lie unter. Und schme­cke die Mas­se ggfs. mit Salz, Pfef­fer und Zitro­ne ab.
  11. For­me klei­ne Kugel aus dem Teig (Golf­ball-Grö­ße) und rol­le sie kreis­för­mig aus. Zum aus­rol­len kannst du ein biss­chen Mehl auf den Teig geben. Gebe anschlie­ßend 1–2 EL der Kür­bislfül­lung in die Mit­te des Krei­ses.
  12. Klap­pe alle Sei­ten des Para­tha hoch, sodass ein klei­nes run­des Päck­chen ent­steht.
  13. Rol­le die­ses Päck­chen kreis­för­mig aus.
  14. Erhit­ze eine Pfan­ne (ohne Öl) und lege das aus­ge­roll­te Para­tha in die Pfan­ne.
  15. Sobald klei­ne Bläs­chen ent­ste­hen, dre­he es um und bestrei­che die obe­re Sei­te mit Ghee.
  16. Dre­he es nach ca. 30 Sekun­den erneu­ert um und bestrei­che auch die ande­re Sei­te mit Ghee.

Ayurvedische Kochkurs

Du möch­test die ayur­ve­di­sche Küche ent­de­cken, mehr über die Wir­kung ein­zel­ner Gewür­ze erfah­ren und Tipps für eine ayur­ve­di­sche Ernäh­rung erhal­ten? Ich ver­an­stal­te in der Nähe von Köln regel­mä­ßi­ge Koch­kur­se. HIER erhältst du wei­te­re Infos.

Ayurvedische Kochkurse


 

 

ALLE ARTIKEL