Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Mittagessen
Ayurveda-Blog

Paratha mit Kürbisfüllung

Paratha gefüllt mit Kürbis

Paratha mit Kürbisfüllung

23 Oktober 2019

yogiveda

Herbst­zeit ist Kür­bis­zeit. Der Kür­bis ist für alle Doshas gut geeig­net. Vor allem für Vata ist der Kür­bis das per­fek­te Gemü­se, weil er erdend wirkt und mit sei­nen Eigen­schaf­ten das Vata-Dosha aus­gleicht. Wie du viel­leicht schon mit­be­kom­men hast, gibt es bei mir zur­zeit jede Men­ge Kür­bis-Gerich­te. Unter ande­rem habe ich schon ein Rezept für eine Kür­bis­sup­pe und ein Kür­bis­r­i­sot­to ver­öf­fent­licht. Heu­te tei­le ich mit dir ein Rezept von mei­nem letz­ten Ayur­ve­da Koch­kurs und zwar ein lecke­res Para­tha mit Kürbisfüllung.

Rezept: Paratha mit Kürbisfüllung (6–8 Paratha)

Zutaten für den Teig:

  • 250g Vol­korn­mehl
  • ca. 100ml — 150ml lau­war­mes Was­ser (Teig darf nicht zu kleb­rig sein)
  • 1 TL Ghee
  • eine Pri­se Salz

Zutaten für die Füllung:

  • einen klei­nen hal­ben Butternutkürbis
  • 2 Früh­lings­zwie­beln
  • fri­sche Petersilie
  • eine Pri­se Salz und Pfeffer
  • Zitro­ne
  • Gewür­ze: je 12 TL Kur­ku­ma, Küm­mel, Bockshornklee
  • nach Bedarf Chili
  • Ghee
  • Was­ser


Zubereitung:

  1. Mische Salz und Mehl in einer Schüs­sel und gebe nach und nach so viel lau­war­mes Was­ser hin­zu, sodass ein Teig entsteht.
  2. Gebe einen TL Ghee zum Teig und las­se ihn eine Stun­de lang ruhen.
  3. Wäh­rend­des­sen schnei­de die Zwie­beln und die Peter­si­lie klein.
  4. Ent­ker­ne den Kür­bis und schnei­de ihn in klei­ne Würfel.
  5. Erhit­ze Ghee in einem Topf und gebe die Gewür­ze hin­zu. Nach ein paar Minu­ten kannst du die Zwie­beln dazugeben.
  6. Rös­te anschlie­ßend die Kür­bis Wür­fel im Ghee kurz an.
  7. Gib so viel Was­ser in den Topf, dass die Kür­bis­wür­fel bedeckt sind.
  8. Lass den Kür­bis bei nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur so lan­ge kochen, bis er weich wird.
  9. Zer­drü­cke den Kür­bis mit einer Gabel bis eine cre­mi­ge Mas­se entsteht.
  10. Mische die fri­sche Peter­si­lie unter. Und schme­cke die Mas­se ggfs. mit Salz, Pfef­fer und Zitro­ne ab.
  11. For­me klei­ne Kugel aus dem Teig (Golf­ball-Grö­ße) und rol­le sie kreis­för­mig aus. Zum aus­rol­len kannst du ein biss­chen Mehl auf den Teig geben. Gebe anschlie­ßend 1–2 EL der Kür­bislfül­lung in die Mit­te des Kreises.
  12. Klap­pe alle Sei­ten des Para­tha hoch, sodass ein klei­nes run­des Päck­chen entsteht.
  13. Rol­le die­ses Päck­chen kreis­för­mig aus.
  14. Erhit­ze eine Pfan­ne (ohne Öl) und lege das aus­ge­roll­te Para­tha in die Pfanne.
  15. Sobald klei­ne Bläs­chen ent­ste­hen, dre­he es um und bestrei­che die obe­re Sei­te mit Ghee.
  16. Dre­he es nach ca. 30 Sekun­den erneu­ert um und bestrei­che auch die ande­re Sei­te mit Ghee.

Ayurvedische Kochkurs

Du möch­test die ayur­ve­di­sche Küche ent­de­cken, mehr über die Wir­kung ein­zel­ner Gewür­ze erfah­ren und Tipps für eine ayur­ve­di­sche Ernäh­rung erhal­ten? Ich ver­an­stal­te in der Nähe von Köln regel­mä­ßi­ge Koch­kur­se. HIER erhältst du wei­te­re Infos.

Ayurvedische Kochkurse


 

 

ALLE ARTIKEL