Spargel-Kokossuppe Ayurveda Rezept

End­lich ist wie­der Spar­gel­zeit. Ich freue mich immer wahn­sin­nig auf die Spar­gel­zeit, denn ich lie­be Spar­gel. Vor allem bin ich ein gro­ßer Fan von grü­nem Spar­gel. Der Vor­teil beim grü­nen Spar­gel ist, dass er nicht geschält wer­den muss, da er über der Erde wächst und daher nicht so schnell ver­holzt. Es gibt so vie­le unter­schied­li­che Spar­gel­re­zep­te — von Sup­pen, Sala­ten bis Risot­to. Ich tei­le heu­te mit dir das Rezept für mei­ne abso­lu­te Lieb­lings-Spar­gel-Sup­pe — die Spar­gel-Kokos-Sup­pe. Die­se Sup­pe haben wir übri­gens auch bei mei­nem letz­ten Ayur­ve­da Koch­kurs gekocht. Da die Spar­gel-Sup­pe mit Kokos­milch zube­rei­tet wird, ist sie auch opti­mal für alle Vega­ner unter euch geeig­net. Laut Ayur­ve­da eig­nen sich Sup­pen übri­gens beson­ders zum Abend­essen wun­der­bar, da sie leicht ver­dau­lich sind.

Rezept: Spargel-Kokos-Suppe

Zutaten für 2 Personen: 

  • 250 g grü­ner Spargel
  • 150 ml Kokosmilch
  • 250 — 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Zwie­bel
  • ein klei­nes Stück Ingwer
  • 1 TL Mus­kat (gerie­ben)
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 12 TL Senfsamen
  • 12 TL Kurkuma
  • eine Pri­se Salz
  • 1 TL Kokosöl
  • fri­scher Schnittlauch
  • 1 Kar­tof­fel

Zubereitung

  1. Den grü­nen Spar­gel waschen und den unte­ren Teil abschnei­den bzw. schä­len und in 1 cm gro­ße Stü­cke schneiden.
  2. Kar­tof­fel schä­len und in klei­ne Wür­fel schneiden.
  3. Zwie­bel und Ing­wer schä­len und fein hacken.
  4. In einem Topf Kokos­öl erhit­zen und die Senf­sa­men dar­in anrös­ten bis sie aufspringen.
  5. Fench­sel­sa­men mör­sern und dazugeben.
  6. Anschlie­ßend Zwie­bel und Ing­wer sowie Kur­ku­ma dazugeben.
  7. Spar­gel und Kar­tof­feln in den Topf geben und mit Gemü­se­brü­he und Kokos­milch auf­ko­chen lassen.
  8. Die Spar­gel-Kokos­sup­pe für ca. 15 Minu­ten kochen lassen.
  9. Sup­pe anschlie­ßend pürie­ren und mit Mus­kat, Zitro­ne und Salz abschmecken.
  10. Schnitt­lauch klein schnei­den und zur Sup­pe dazugeben.