Ayurvedischer Linseneintopf mit Zwiebel-Sesam-Chapati

Wär­men­de und näh­ren­de Sup­pen und Ein­töp­fe sind ide­al geeig­net für die kal­te Jah­res­zeit. Daher tei­le ich heu­te ein Rezept für einen lecke­ren ayur­ve­di­schen Linsen­ein­topf. Denn in der kal­ten Jah­res­zeit herrscht vor allem das Vata-Dosha mit sei­nen Eigen­schaf­ten kalt, tro­cken, beweg­lich und leicht vor. Um die­se Eigen­schaf­ten aus­zu­glei­chen, soll­ten wir wär­men­de und leicht befeuch­ten­de Spei­sen zu uns neh­men. Zu die­sem ayur­ve­di­schen Ein­top pas­sen wun­der­bar Cha­pa­tis. Die­se indi­schen Bro­te sind sehr nahr­haft, vegan und schnell zubereitet.

Hülsenfrüchte im Ayurveda

In der Regel sind Hül­sen­früch­te für die Vata Kon­sti­tu­ti­on aller­dings weni­ger gut bekömm­lich. Rote Lin­sen kön­nen in Maßen und mit den rich­ti­gen Gewür­zen aber auch gut von Vata-Men­schen ver­daut wer­den. Zusätz­lich kannst du die Lin­sen über Nacht ein­wei­chen, um sie bekömm­li­cher zu machen. Die­ser wohl­tu­en­de Linsen­ein­topf ist schnell und ein­fach zube­rei­tet. Für die vega­ne Vari­an­te kannst du statt Ghee ein­fach Kokos­öl oder Sesam­öl verwenden.

 

Rezepte: Ayurvedischer Linseneintopf mit Zwiebel-Sesam-Chapati

für 2 Portionen


Dru­cken
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für den ayurvedischen Linseneintopf:

  • 80 g rote Linsen
  • eine rote Paprika
  • eine Knob­lauch­ze­he
  • ein klei­nes Stück Ingwer
  • eine Zwie­bel
  • 150 g Spinat
  • fri­scher Koriander
  • 12 TL Kurkuma
  • 12 TL Kori­an­der (gemah­len)
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • eine Pri­se Zimt
  • 1 TL Ghee — Vega­ne Alter­na­ti­ve: Kokos­öl oder Sesamöl
  • 500 g Gemüsebrühe
  • eine Pri­se Salz
  • ein Sprit­zer Zitrone

Zutaten für die Zwiebel-Sesam-Chapatis:

  • 100 g Dinkelmehl
  • ca. 60 ml lau­war­mes Wasser
  • eine Pri­se Salz
  • 1–2 TL Sesamsamen
  • 1 TL Oli­ven­öl oder Ghee
  • 12 Zwie­bel
  • fri­sche Petersilie


Zubereitung — ayurvedischer Linseneintopf mit Zwiebel-Sesam-Chapatis:

  1. Zuerst für den Cha­pa­ti-Teig die Zwie­bel schä­len und fein hacken. Peter­si­lie waschen und sehr fein hacken.
  2. Dann in eine Schüs­sel Mehl, Salz, Sesam­sa­men, Oli­ven­öl oder Ghee, die gehack­te Zwie­bel und die Peter­si­lie geben. Nach und nach das Was­ser dazu­ge­ben und alles zu einem Teig kne­ten. (Der Teig soll­te nicht zu kleb­rig und nicht zu tro­cken sein). Den Teig für ca. 20 Minu­ten ruhen lassen.
  3. Wäh­rend­des­sen für den ayur­ve­di­schen Linsen­ein­topf die roten Lin­sen waschen.
  4.  Zwie­bel, Knob­lauch und Ing­wer schä­len und fein hacken. Papri­ka ent­ker­nen und in klei­ne Stü­cke schnei­den. Den Spi­nat waschen und ggfs. die Stie­le entfernen.
  5. Ghee in einem Topf erhit­zen. Die Kreuz­küm­mel­sa­men grob mör­sern, in den Topf geben und kurz anrös­ten. Anschlie­ßend die rest­li­chen Gewür­ze sowie Ing­wer, Knob­lauch und Zwie­bel dazu­ge­ben und kurz anrösten.
  6. Die roten Lin­sen und die Papri­ka dazu­ge­ben und alles mit der Gemü­se­brü­he auf­ko­chen. Nach 10 Minu­ten Koch­zeit den Spi­nat dazu­ge­ben und auf mitt­le­rer Stu­fe für wei­te­re 10–15 Minu­ten köcheln lassen.
  7. Wäh­rend­des­sen eine Pfan­ne ohne Öl erhit­zen. Die Cha­pa­tis auf einer mehl­be­stäub­ten Flä­che kreis­rund aus­rol­len. Sobald die Pfan­ne heiß ist, die Cha­pa­tis in der Pfan­ne von bei­den Sei­ten gold­braun backen.
  8. Für den ayur­ve­di­schen Linsen­ein­topf den fri­schen Kori­an­der grob fein hacken. Die Sup­pe mit Salz und Zitro­ne abschme­cken und anschlie­ßend in eine Schüs­sel geben, den Kori­an­der dazu­ge­ben und zusam­men mit den Zwie­bel-Sesam-Cha­pa­tis servieren.
Yogiveda Kochbuch

Yogiveda Kochbuch

Wei­te­re köst­li­che ayur­ve­di­sche Rezep­te fin­dest du auch in mei­nem Yogi­ve­da Koch­buch. In dem Koch­buch tei­le ich mit dir über 80 ayur­ve­di­sche Rezep­te für alle Jah­res­zei­ten. Außer­dem erhältst du einen Ernäh­rungs­plan inkl. Ein­kaufs­lis­te für dei­ne ayur­ve­di­sche Woche.