Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Goodbye Heißhunger!

Heißhunger

Goodbye Heißhunger!

03 April 2019

yogiveda

Kennst du das Gefühl, dass du auf ein­mal ein ganz star­kes Ver­lan­gen nach etwas Süßem oder sehr Sal­zi­gem ver­spürst? Dann geht es dir so wie vie­len Men­schen. Heiß­hun­ger tritt meis­tens am Nach­mit­tag oder am Abend auf. Oft fühlt wir uns nach einer Heiß­hun­ger­at­ta­cke schlecht, emp­fin­den ein Völ­le­ge­fühl und kön­nen uns im Nach­hin­ein manch­mal gar nicht erklä­ren, wie der plötz­li­che Heiß­hun­ger ent­stan­den ist. Also was steckt eigent­lich genau hin­ter dem Phä­no­men Heiß­hun­ger und wie kön­nen wir am bes­ten damit umge­hen?

Wie entsteht Heißhunger?

Wenn wir in unse­rer Urkon­sti­tu­ti­on leben, weiß unser Kör­per auto­ma­tisch, wel­che Nah­rungs­mit­tel ihm gut tun und was er braucht. Heiß­hun­ger ist daher oft ein Anzei­chen für einen Man­gel, der ent­steht, wenn wir im Ungleich­ge­wicht sind. Denn bei einem Ungleich­ge­wicht kön­nen die Signa­le für Hun­ger und Sät­ti­gung nicht mehr rich­tig wahr­ge­nom­men wer­den. Auf kör­per­li­cher Ebe­ne ent­steht dann häu­fig ein Ver­lan­gen nach genau den Lebens­mit­teln, die das Ungleich­ge­wicht noch wei­ter ver­stär­ken.

Heißhunger & Die Doshas

Alle drei Kon­sti­tu­ti­ons­ty­pen haben aus unter­schied­li­chen Grün­den und zu unter­schied­li­chen Zei­ten das Ver­lan­gen nach Zucker.

  • Vata-Men­schen haben oft ein Ver­lan­gen nach etwas Süßem, wenn sie erschöpft und gestresst sind. Denn in sol­chen Momen­ten fehlt ihnen die Erdung und eine kla­re Struk­tur. Außer­dem nei­gen Vata-Men­schen oft zu einer unre­gel­mä­ßi­gen Nah­rungs­zu­fuhr. Wenn sie das Mit­tag­essen aus­las­sen oder kei­ne voll­wer­ti­ge Mahl­zeit zu sich neh­men, füh­len sie sich nach­mit­tags oft müde und unkon­zen­triert. Auch dann über­kommt sie häu­fig der Heiß­hun­ger, weil sie einen schnel­len Ener­gie­lie­fe­ran­ten brau­chen.
  • Pit­ta-Men­schen haben oft ein Ver­lan­gen nach Zucker, wenn sie geis­tig sehr ange­strengt gear­bei­tet und sich zu sehr aus­ge­powert haben. Bei einem erhöh­ten Pit­ta ent­steht oft Heiß­hun­ger auf etwas sehr Sal­zi­ges.
  • Kapha-Men­schen haben oft nach dem Essen Lust auf etwas Süßes. Beson­ders wenn sie sehr schwer geges­sen haben und sich danach trä­ge füh­len.

Allgemeine Tipps gegen Heißhunger

  • Ver­su­che regel­mä­ßi­ge Mahl­zei­ten in dei­nen All­tag zu inte­grie­ren, damit dein Kör­per regel­mä­ßig mit Ener­gie ver­sorgt wird.
  • Ver­su­che regel­mä­ßig Hül­sen­früch­te in dei­ne Mahl­zeit zu inte­grie­ren. Hül­sen­früch­te sor­gen für eine lang­an­hal­ten­de Sät­ti­gung.
  • Wäh­le Lebens­mit­tel und Gewür­ze aus, die dein Agni stär­ken.
  • Inte­grie­re alle 6 Geschmacks­rich­tun­gen (süß, sau­er, sal­zig, scharf, bit­ter und zusam­men­zie­hend) täg­lich in dei­ne Mahl­zei­ten.
  • Ver­su­che dich regel­mä­ßig zu bewe­gen und einen Spa­zier­gang an der fri­schen Luft zu machen.
  • Eine Gol­de­ne Milch kann den Heiß­hun­ger stil­len. Hier fin­dest du ein Rezept.
  • Alter­na­tiv zur Gol­de­nen Milch kannst du dir auch einen war­mer Apfel­saft mit Zimt und Kar­da­mom zube­rei­ten.
  • Wie wäre es mit gesun­den Zwi­schens­nacks? Wie zum Bei­spiel Nüs­se, Tro­cken­früch­te oder einem Frucht­rie­gel?

Möch­test du unge­sun­de Gewohn­hei­ten los­las­sen, dei­nen Heiß­hun­ger bekämp­fen und eine gesun­de Ernäh­rung mit der du dich kraft­voll und wohl­fühlst in dei­nen All­tag inte­grie­ren? Ich unter­stüt­ze dich sehr ger­ne mit einem indi­vi­du­ell auf dich abge­stimm­ten Ernäh­rungs­plan dabei. Wenn du bereit für eine Ver­än­de­rung bist, fin­dest du hier alle Infos zu mei­ner Online Bera­tung.

Ayurveda Beratung


Tipps für Vata

  • Ver­su­che regel­mä­ßi­ge Mahl­zei­ten ein­zu­hal­ten.
  • Pla­ne nach dem Mit­tag­essen ein klei­nes Päu­schen von 10 – 15 Minu­ten ein.
  • Bevor­zu­ge erden­de Nah­rungs­mit­tel wie zum Bei­spiel Süß­kar­tof­feln, Karot­ten, Zuc­chi­ni und Rote Bee­te.
  • Ver­zich­te so gut es geht auf Roh­kost, um die Ver­dau­ung nicht zu belas­ten.

Tipps für Pitta

  • Pla­ne aus­rei­chend Zeit für Pau­sen ein.
  • Gehe nach dem Essen eine Run­de an dir fri­sche Luft.
  • Bevor­zu­ge grü­nes und bit­te­res Gemü­se.

Tipps für Kapha

  • Ver­zich­te auf Zwi­schen­mahl­zei­ten.
  • Esse tags­über 2–3 Mahl­zei­ten.
  • Bevor­zu­ge leich­te und war­me Spei­sen.
  • Inte­grie­re regel­mä­ßi­ge Bewe­gung in dei­nen All­tag.
  • Trin­ke über den Tag ver­teilt 1 Liter Ing­wer­was­ser, um dei­nen Stoff­wech­sel anzu­kur­beln.
ALLE ARTIKEL