6 ayurvedische Ernährungsempfehlungen für jeden Tag

Die rich­ti­ge Ernäh­rungs­wei­se spielt im Ayur­ve­da eine gro­ße Rol­le. Denn wich­tig ist nicht nur mit WAS du dei­nen Kör­per nährst, son­dern auch WIE du dei­nen Kör­per nährst. Daher tei­le ich mit dir in die­sem Blog­ar­ti­kel sechs ein­fa­che Ernäh­rungs­emp­feh­lun­gen, die du ganz ein­fach in dei­nen All­tag inte­grie­ren kannst.

1. Frühstück im Ayurveda

Mei­ne ers­te ayur­ve­di­sche Ernäh­rungs­emp­feh­lung für dich: Begin­ne dei­nen Mor­gen mit einem war­men Früh­stück. Denn zwi­schen 06.00 – 10.00 Uhr herrscht Kapha vor. Daher ist das Ver­dau­ungs­feu­er zu die­ser Zeit noch schwach. Um dei­ne Ver­dau­ung zu unter­stüt­zen, ist es emp­feh­lens­wert den Tag mit einem war­men und nahr­haf­ten Früh­stück zu begin­nen. Opti­mal ist ein war­mer Por­ridge oder Getrei­de­brei.

2. Achtsames Essen & Zubereiten im Ayurveda

Ver­su­che dir für dei­ne Mahl­zei­ten und auch für die Zube­rei­tung dei­nes Essens aus­rei­chend Zeit zu neh­men. Denn über die Seh- und Geruchs­sin­ne wird der Spei­chel­fluss akti­viert und die Magen­saft­pro­duk­ti­on ange­regt. Außer­dem hilft acht­sa­mes Essen dabei, dein Sät­ti­gungs­ge­fühl wahr­zu­neh­men. Auch das Kau­en spielt eine wich­ti­ge Rol­le. Denn je zer­klei­ner­ter das Essen in dei­nen Magen ankommt, des­to weni­ger Ver­dau­ungs­ar­beit muss dein Orga­nis­mus leisten.

3. Hauptmahlzeit Mittagessen im Ayurveda

Zur Mit­tags­zeit herrscht Pit­ta vor, das bedeu­tet, dass das Ver­dau­ungs­feu­er zu die­ser Zeit am stärks­ten aus­ge­prägt ist. Das Mit­tag­essen soll­te daher die Haupt­mahl­zeit des Tages dar­stel­len. Des Wei­te­ren ist es wich­tig, dass du alle 6 Geschmacks­rich­tun­gen in dei­ne Haupt­mahl­zeit inte­grierst, damit kein Man­gel oder Heiß­hun­ger entsteht.

4. Abendessen im Ayurveda

Zwi­schen 18.00 – 22.00 Uhr herrscht wie­der das Kapha-Dosha vor. Daher eig­net sich zum Abend­essen war­me und leich­te Spei­sen beson­ders gut. Opti­mal ist eine Sup­pe oder ein leich­tes Reis­ge­richt. Ver­mei­de Roh­kost und Joghurt am Abend, um die Ver­dau­ung nicht zu belas­ten. Das Abend­essen soll­test du nicht zu spät zu dir neh­men. Die bes­te Zeit liegt zwi­schen 17.00 und 19.00 Uhr. Ach­te dar­auf, dass du min­des­tens 2–3 Stun­den vor dem Schla­fen­ge­hen zu Abend isst.


Gewürze im Sommer


5. Gewürze im Ayurveda (Gewürzmischung to go)

Gewür­ze spie­len im Ayur­ve­da eine sehr wich­ti­ge Rol­le. Um dei­ne Ver­dau­ung und dei­nen Stoff­wech­sel anzu­kur­beln sind Ing­wer, Kur­ku­ma, Fen­chel, Kar­da­mom, Kori­an­der, Ajowan/Ajwain, Asa­foeti­da, Bocks­horn­klee und Kreuz­küm­mel sehr gut geeig­net. Die­se Gewür­ze haben alle eine sehr posi­ti­ve Wir­kung auf unse­re Ver­dau­ung. Und zusätz­lich kannst du ver­schie­de­nen Lebens­mit­tel durch die Zuga­be von Gewür­zen bekömm­li­cher machen.

6. Getränke im Ayurveda

Und die letz­te Ernäh­rungs­emp­feh­lung für dich: Ver­su­che tags­über min­des­tens 2–3 Liter zu trin­ken. Denn Was­ser rei­nigt den Kör­per und stärkt das Ver­dau­ungs­feu­er. Am bes­ten eig­net sich abge­koch­tes Was­ser, Kräu­ter­tee, ein Agni-Trunk und Ing­wer­was­ser. Ver­su­che wäh­rend dei­ner Mahl­zei­ten nichts zu trin­ken bzw. maxi­mal ein war­mes Glas Was­ser oder Tee zu trin­ken. Tags­über kannst du war­mes Was­ser und Ing­wer­was­ser trin­ken. Mei­de gene­rell eis­kal­te Geträn­ke, denn sie schwä­chen das Verdauungsfeuer.

Ayurveda Mini-Kurs

Kostenloser Ayurveda Mini-Kurs

Du möch­test Schritt für Schritt ler­nen, wie du Ayur­ve­da in dei­ne Küche bringst? Dann mel­de dich für mei­nen kos­ten­lo­sen Mini-Kurs an und erfah­re, wie du die ayur­ve­di­sche Ernäh­rung in ers­ten klei­nen Schrit­ten in dei­nen All­tag inte­grierst und gleich­zei­tig dei­ne Ver­dau­ung stärkst.