Kürbissuppe auf ayurvedisch

End­lich ist es wie­der soweit, es ist Kür­bis­zeit. Außer­halb der Stadt sieht man gro­ße Gemü­se­fel­der, die oran­ge leuch­ten und man merkt, der Herbst steht vor der Tür. Im Herbst müs­sen wir gut für uns sor­gen, denn Vata erhöht sich lang­sam und das kann zu Erkäl­tun­gen und Ver­dau­ungs­pro­ble­men füh­ren, wenn wir unser Vata nicht aus­glei­chen. Daher ist es jetzt beson­ders wich­tig, war­me Mahl­zei­ten und Geträn­ke zu bevor­zu­gen. Bist du schon gut vor­be­rei­tet für den Herbst?


Jetzt wo die Aben­de lang­sam wie­der käl­ter und dunk­ler wer­den, eig­net sich die ayur­ve­di­sche Kür­bis­sup­pe beson­ders gut als Abend­essen. Gewür­ze wie Ing­wer und Kur­ku­ma haben wäh­rend der kal­ten Jah­res­zeit eine posi­ti­ve Wir­kung auf unser Immun­sys­tem und unse­re Ver­dau­ung. Mit war­men Sup­pen kannst du dei­nen Kör­per für die kal­te Jah­res­zeit wapp­nen und dein Ver­dau­ungs­feu­er stär­ken. Vata-Men­schen kön­nen Hül­sen­früch­te oft nicht so gut ver­dau­en. Daher emp­fiehlt sich für sie zusätz­lich eine Pri­se Asa­foeti­da, um die Hül­sen­früch­te bekömm­li­cher zu machen.


Rezept: Ayurvedische Kürbissuppe

(4 Por­tio­nen)

Dru­cken
Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für die ayurvedische Kürbissuppe:

  • 1 Hok­kai­do­kür­bis
  • 1 Zwie­bel
  • fri­sche Peter­si­lie oder Koriander
  • ein TL Ghee/Olivenöl
  • Gewür­ze: je 12 TL  Kori­an­der (gemah­len), Kreuz­küm­mel, Chi­li, Bocks­horn­klee, Kurkuma
  • ein kei­nes Stück Ingwer
  • ca. 1 El Zitronensaft
  • eine Pri­se Salz & Pfeffer
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 70g Rote Linsen
  • ca. 1200 ml Gemüsebrühe

Zubereitung der ayurvedischen Kürbissuppe mit roten Linsen:

  1. Den Kür­bis hal­bie­ren und die Ker­ne mit einem Löf­fel rauskratzen.
  2. Anschlie­ßen die Kür­bis­hälf­ten in klei­ne Wür­fel schneiden.
  3. Ghee in einem Topf erhit­zen und die Gewür­ze hin­zu­ge­ben und anrösten.
  4. Par­al­lel die Zwie­bel und den Ing­wer schä­len, klein schnei­den und zu den Gewür­zen geben.
  5. Nach ca. 3 Minu­ten Kür­bis und Lin­sen hin­zu­ge­ben und mit den Gewür­zen anbraten.
  6. Die Gemü­se­brü­he in den Topf geben, sodass Kür­bis und Lin­sen voll­stän­dig bedeckt sind.
  7. Anschlie­ßend die Kür­bis­sup­pe ca. 30 Minu­ten kochen lassen.
  8. Par­al­lel Kür­bis­ker­ne in einer Pfan­ne ohne Öl anbraten.
  9. Anschlie­ßend die Sup­pe pürie­ren und mit Salz, Pfef­fer und Zitro­ne abschmecken.
  10. Im Anschluss die Kür­bis­sup­pe mit den Kür­bis­ker­nen und der fri­schen Petersilie/Koriander dekorieren.

Hin­weis: Im Ayur­ve­da wer­den die Gewür­ze immer zuerst zum Öl/Ghee in die Pfan­ne gege­ben, damit sich die Aro­men der Gewür­ze ent­fal­ten kön­nen und sie somit eine opti­ma­le Wir­kung haben.

Yogiveda Kochbuch

Yogiveda Kochbuch

Zahl­rei­che wei­te­re Rezep­te fin­dest du auch in mei­nem Yogi­ve­da Koch­buch. Dich erwar­tet eine aus­führ­li­che Ein­lei­tung zu den Jah­res­zei­ten, der ayur­ve­di­schen Ernäh­rung und den Gewür­zen. Außer­dem erhältst du von mir einen Ernäh­rungs­plan für dei­ne ayur­ve­di­sche Woche.