Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Ayurveda im Herbst — 7 wertvolle Tipps

Ayurveda im Herbst

Ayurveda im Herbst — 7 wertvolle Tipps

26 September 2018

yogiveda

Lang­sam steht der Herbst vor der Tür und wir müs­sen uns von unse­rem traum­haf­ten Som­mer ver­ab­schie­den. Die Tage wer­den wie­der küh­ler und kür­zer und die Bäu­me ver­lie­ren ihre Blät­ter. Pit­ta geht zurück und Vata steigt an. Das bedeu­tet, dass jetzt die Eigen­schaf­ten tro­cken, kalt, rau und beweg­lich vor­herr­schen. Gera­de Vata-Men­schen sind im Herbst beson­ders anfäl­lig für Krank­hei­ten und Beschwer­den, da der Herbst die Vata Eigen­schaf­ten tro­cken, beweg­lich, kalt mit sich bringt. Daher ist in die­ser Zeit eine Vata aus­glei­chen­den Ernäh­rung und Lebens­wei­se beson­ders wich­tig.


Wie du mit Ayurveda durch den Herbst kommst

Die wech­sel­haf­te Jah­res­zeit kann auf emo­tio­na­ler Ebe­ne für Unru­he und Ner­vo­si­tät und auf kör­per­li­cher Ebe­ne zu tro­cke­ner Haut und Ver­dau­ungs­pro­ble­men füh­ren. Mit klei­nen Din­gen kannst du aber dafür sor­gen, dass dein Kör­per wäh­rend der küh­len Jah­res­zeit aus­rei­chend mit Wär­me ver­sorgt und dein Immun­sys­tem gestärkt wird.


  • Bevor­zu­ge war­me Spei­sen und Geträn­ke — Denn war­me Spei­sen sind bes­ser bekömm­lich und unter­stüt­zen unser Ver­dau­ungs­feu­er. Kräu­ter­tees und Ing­wer­was­ser stär­ken unser Immun­sys­tem und wär­men unse­ren Kör­per von innen.
  • Gönn dir eine Ölmas­sa­ge — Eine Ölmas­sa­ge spen­det Feuch­tig­keit und schützt die Haut vor Tro­cken­heit. Außer­dem wirkt eine Mas­sa­ge wun­der­bar gegen Stress und Ner­vo­si­tät.
  • Atem­übun­gen sind im Herbst beson­ders hilf­reich, um das Ner­ven­sys­tem zu beru­hi­gen und die Atem­we­ge frei zu machen.
  • Als Yoga­übun­gen wir­ken Vor­beu­gen und ent­span­nen­de Übun­gen aus­glei­chend auf Vata.
  • Erschaf­fe dir eine Mor­gen­rou­ti­ne, um dei­nen All­tag ent­spannt zu meis­tern. (Hier fin­dest du eine Anlei­tung für die Mor­gen­rou­ti­ne)
  • Koche viel mit pflanz­li­chen Ölen und Ghee* um die Eigen­schaft “tro­cken” aus­zu­glei­chen.
  • Genie­ße abends eine war­me Milch mit Safran & Mus­kat und eine Fuß­mas­sa­ge, um ent­spannt ein­zu­schla­fen.

Nahrungsmittel für den Herbst

Im Herbst ist Ern­te­zeit und daher gibt es eine gro­ße Aus­wahl an Gemü­se. Gut geeig­net sind alle Nah­rungs­mit­tel, die eine aus­glei­chen­de Wir­kung auf Vata haben. Das sind vor allem Lebens­mit­tel mit der Geschmacks­rich­tung süß, sal­zig, sau­er und leicht scharf. Beson­ders gut geeig­net sind:


  • Kür­bis
  • Karot­ten
  • Grü­ne Boh­nen
  • Fen­chel
  • Erb­sen
  • Rote Bee­te (Viel­leicht hast du Lust auf eine ayur­ve­di­sche Rote Bee­te Sup­pe :-))
  • Zuc­chi­ni
  • Gur­ke
  • Kohl (mit ver­dau­ungs­för­dern­den Gewür­zen, so wird er für Vata bekömm­li­cher)
  • Pflau­men
  • Trau­ben
  • Bas­ma­ti­reis
  • Din­kel
  • wär­men­de Gewür­ze wie Zimt, Ing­wer und Mus­kat

Yogiveda-Kur

Der Herbst eig­net sich übri­gens opti­mal für eine schö­ne und ent­spann­te Detox Woche 🙂 Wenn du dei­nem Kör­per etwas Gutes tut möch­test und dich gut auf die kal­te Jah­res­zeit vor­be­rei­ten willst, kann ich dir mei­ne Yogi­ve­da-Kur emp­feh­len. Das Kur­pro­gramm besteht aus 7 Tagen und beinhal­tet eine genaue Anlei­tung für dei­nen Tages­ab­lauf, dei­ne Mor­gen- und dei­ne Abend­rou­ti­ne und ganz vie­le tol­le Rezep­te.


Die mit Stern­chen (*) gekenn­zeich­ne­ten Links sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Wenn du auf so einen Affi­lia­te-Link klickst und über die­sen Link ein­kaufst, bekom­me ich von dem betref­fen­den Online-Shop oder Anbie­ter eine Pro­vi­si­on. Für dich ver­än­dert sich der Preis nicht.