Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein

Ayurvedische Weihnachtstipps für die Festtage

Ayurvedische Weihnachtstipps für die Festtage

Ayurvedische Weihnachtstipps für die Festtage

25 Dezember 2019

yogiveda

Oft­mals essen wir an Weih­nach­ten zu viel, zu schwer und zu fet­tig. Das Völ­le­ge­fühl ist unser stän­di­ger Beglei­ter. Aber auch für mich gehört an Weih­nach­ten Raclette & Co. dazu. Wäh­rend der Fest­ta­ge ist es ganz nor­mal, dass wir ein biss­chen schlem­men. Und das wol­len wir auch gar nicht ändern, denn Schlem­men gehört an Weih­nach­ten ein­fach dazu. So lan­ge wir uns nach dem Essen zufrie­den füh­len und im Anschluss kei­ne gro­ßen Ver­dau­ungs­pro­ble­me auf­tre­ten, ist alles gut. Ich ver­su­che aber trotz­dem auch über die Weih­nachts­ta­ge ein paar ein­fach ayur­ve­di­sche Grund­prin­zi­pi­en zu inte­grie­ren. Daher gibt es heu­te ein paar ein­fa­che Tipps für dich, wie du dich auch wäh­rend und nach den Fest­ta­ge wohl fühlst und nicht in ein “Fress­ko­ma” ver­fällst.


1. Tipp — Hauptmahlzeit zur Mittagszeit


Ver­su­che schwe­re­re Spei­sen zur Mit­tags­zeit zu dir zu neh­men. Zur Mit­tags­zeit ist unser Ver­dau­ungs­feu­er am stärks­ten. Daher kön­nen zu die­ser Zeit auch schwe­re­re Mahl­zei­ten gut ver­daut wer­den. Also wenn du die Mög­lich­keit hast, die Haupt­mahl­zeit des Weih­nachts­es­sen auf die Pit­ta Zeit zu legen, wird es dir dei­ne Ver­dau­ung dan­ken. Und wenn die ein oder ande­re schwe­re Mahl­zeit doch auf den Abend fällt, kannst du zu Bei­spiel am Mit­tag etwas leich­tes essen oder ggfs. eine Mahl­zeit wie das Früh­stück aus­fal­len las­sen. So kannst du tags­über dei­ne Ver­dau­ung ent­las­ten.


2. Tipp — Bewegung


Auch Bewe­gung und kör­per­li­che Akti­vi­tät bleibt an Weih­nach­ten oft­mals auf der Stre­cke. Denn an Weih­nach­ten ver­brin­gen wir die meis­te Zeit gemüt­lich zu Hau­se im Krei­se unse­rer Liebs­ten. Und auch das ist voll­kom­men ok. Aber wie wäre es mit dem ein oder ande­ren Weih­nachts­spa­zier­gang nach dem Essen? Ein Ver­dau­ungs­spa­zier­gang kur­belt die Ver­dau­ung an und unter­stützt somit den Ver­dau­ungs­pro­zess.


3. Tipp — Verdauungstee


Da es über die Fest­ta­ge oft­mals vor­kommt, dass wir zu viel geges­sen haben und uns voll und trä­ge füh­len, kann ein Ver­dau­ungs­tee Abhil­fe leis­ten. Den Ver­dau­ungs­tee kannst du dir schnell zube­rei­ten. Dafür nimmst du 1 TL Kreuz­küm­mel­sa­men, 1 TL Kori­an­der­sa­men und 1 TL Fen­chel­sa­men. Die Samen wer­den kurz ange­rös­tet und anschlie­ßend mit Was­ser auf­ge­kocht. Den Tee kannst du vor, aber auch nach den Mahl­zei­ten trin­ken.

Ayurvedisches Weihnachtsmenü

Um die kal­ten Eigen­schaf­ten des Win­ters aus­zu­glei­chen sind auch in der Weih­nachts­zeit war­me Spei­sen hilf­reich, um die Ver­dau­ung zu stär­ken und den Kör­per zu wär­men. Aber auch ver­dau­ungs­för­dern­de Gewür­ze wie Fen­chel, Küm­mel, Anis, und Zimt kön­nen wäh­rend der Fest­ta­ge gut inte­griert wer­den. Nach­fol­gen­den fin­dest du mein lecke­res ayur­ve­di­sches Weih­nachts­me­nü. Genau das Rich­ti­ge, wenn du dein Weih­nachts­me­nü noch um eine leich­te und Agni-stär­ken­de Spei­se ergän­zen möch­test.


Vorspeise 

Maronen — Apfel Suppe


Maronensuppe


Eine Sup­pe stärkt unser Ver­dau­ungs­feu­er und wärmt uns von innen. Daher gab es als Vor­spei­se eine lecke­re Maro­nen-Apfel Sup­pe. Oft sind Maro­nen­sup­pen rela­tiv schwer, da sie mit Sah­ne zube­rei­tet wer­den. Daher habe ich statt Sah­ne Man­del­milch ver­wen­det, damit die Sup­pe leicht und gut ver­dau­lich ist. Durch den Zimt und die Nel­ken bekommt die Sup­pe einen weih­nacht­li­chen Geschmack. Hier geht’s zum Rezept.


Hauptgericht

Wirsing-Rouladen mit weihnachtlicher Birnen-Chutney


Wirsing Rouladen


Als Haupt­ge­richt zum ayur­ve­di­schen Weih­nachts­me­nü gibt es ayur­ve­di­sche Wir­sing­rou­la­den mit Bir­nenchut­ney. Die Rou­la­den wer­den mit einem Gemü­se-Cous­cous gefüllt. Dazu gibt es als Bei­la­ge ein lecke­res weih­nacht­li­ches Bir­nenchut­ney. Auch hier habe ich vie­le ver­schie­de­ne Gewür­ze genutzt, die eine posi­ti­ve Wir­kung auf unse­re Ver­dau­ung haben. Hier geht’s zum Rezept.


Nachtisch

Weihnachtlicher Schokopudding



Als Nach­tisch gibt es einen ayur­ve­di­schen Weih­nachts­pud­ding. Der Pud­ding wird mit Man­del­milch zube­rei­tet und ist daher auch für alle vega­ner unter euch eine super Des­sert-Alter­na­ti­ve. Durch die ver­schie­de­nen Gewür­ze wie Ing­wer, Zimt, Kar­da­mom und Vanil­le bekommt der Pud­ding einen weih­nacht­li­chen Touch und stärkt gleich­zei­tig noch unser Ver­dau­ungs­feu­er. Hier geht’s zum Rezept.

ALLE ARTIKEL