Ayurvedische Ernährung im Frühling

End­lich steht der Früh­ling vor der Tür. Die Tage wer­den wie­der län­ger und hel­ler. Der Früh­ling ist die Zeit des Wachs­tums und der Erneue­rung. Die Tie­re erwa­chen lang­sam aus ihrem Win­ter­schlaf, die Natur fängt wie­der an zu blü­hen und auch wir wol­len lang­sam die Schwe­re des Win­ters able­gen. Die Doshas sind auch im Ver­lauf der Jah­res­zei­ten unter­schied­lich aktiv. Der Früh­ling wird dem Kapha Dosha zuge­ord­net. Daher sind im Früh­ling die Ele­men­te Erde und Was­ser mit den Eigen­schaf­ten kalt, schwer, trä­ge, sta­bil, ölig, feucht, lang­sam und schlei­mig prä­sent. Im Ayur­ve­da wird daher auch im Früh­ling eine Anpas­sung der Ernäh­rungs- und Lebens­wei­se emp­foh­len. Da im Ayur­ve­da das Prin­zip der Gegen­sät­ze gilt, wer­den im Früh­ling Nah­rungs­mit­tel emp­foh­len, die die oben­ge­nann­ten Kapha-Eigen­schaf­ten ausgleichen.

Ernährung im Frühling

Kapha bringt mit dem Früh­ling unter ande­rem die Eigen­schaf­ten kalt, schwer und ölig. Daher soll­ten wir Lebens­mit­tel und Gewür­ze bevor­zu­gen, die unse­ren Stoff­wech­sel akti­vie­ren und unse­re Ver­dau­ung stär­ken. Beson­ders gut geeig­net sind zum Bei­spiel grü­nes und bit­te­res Gemü­se wie Chi­co­rée, Kohl, Arti­scho­cken Blatt­sa­la­te, fri­sche Kräu­ter wie Bär­lauch, Kori­an­der, Peter­si­lie, Löwen­zahn, Knob­lauch (gekocht), Zwie­beln (gekocht), Ret­tich, Fen­chel, Radies­chen und Spar­gel. Hül­sen­früch­te wie rote Lin­sen, Kicher­erb­sen und Mund Dhal und Getrei­de wie zum Bei­spiel Bas­ma­ti­reis, Hir­se, Gers­te, Hafer und Qui­noa sind eben­falls emp­feh­lens­wert für die Kapha-Zeit. Auf alle schwe­ren, fet­ti­gen, rohen und kal­ten Lebens­mit­tel soll­ten wir in die­ser Zeit so gut es geht ver­zich­ten, da die­se Nah­rungs­mit­tel Kapha erhö­hen. Dazu zäh­len zum Bei­spiel Milch­pro­duk­te, Süßig­kei­ten, Bana­nen und frit­tier­te Lebensmittel.

 

Frühlingsgerichte

Im Ayur­ve­da wer­den im Früh­jahr beson­ders war­me, leich­te und gut ver­dau­li­che Spei­sen emp­foh­len, um Kapha zu har­mo­ni­sie­ren. Ins­be­son­de­re schar­fen und bit­te­re Nah­rungs­mit­teln und Gewür­ze sing gut geeig­net, um den Stoff­wech­seln anzu­kur­beln. Wie wäre es mit einem lecke­ren Kicher­erb­sen-Kokos-Cur­ry? Hier geht’s zum Rezept.

Kichererbsen-Kokos-Curry


 

Oder einem lecke­ren und leich­tem Kur­ku­ma-Fen­chel-Risot­to? Kur­ku­ma gehört zu den Ing­wer­ge­wäch­sen und gilt als eines der wich­tigs­ten Gewür­ze der ayur­ve­di­schen Küche. Kur­ku­ma hat eine rei­ni­gen­de Wir­kung, stärkt unser Immun­sys­tem und die Leber. Hier geht’s zum Rezept.

Kurkuma-Fenchel Risotto


 

Getränke im Frühling

Ing­wer­was­ser ist das idea­le Getränk in der Kapha-Zeit. Denn Ing­wer kur­belt den Stoff­wech­sel an, wärmt unser Ver­dau­ungs­feu­er und stärkt unser Immun­sys­tem. Du kannst im Früh­ling wun­der­bar tags­über 1 Liter Ing­wer­was­ser trin­ken. Ansons­ten sind bit­te­re Kräu­ter­tees oder auch war­mes Was­ser eine gute Alter­na­ti­ve. Kal­te Geträn­ke sind weni­ger gut geeig­net, da die­se unser Ver­dau­ungs­feu­er schwächen.

 

Gewürze im Frühling

Bei der Ernäh­rung im Früh­ling spie­len auch Gewür­ze eine sehr gro­ße Rol­le. Im Früh­ling wer­den vor allem anre­gen­de und akti­vie­ren­de Gewür­ze wie Ing­wer, Chi­li, Kur­ku­ma, schwar­zer Pfef­fer und Senf­sa­men emp­foh­len, um die Ver­dau­ung zu stär­ken und den Stoff­wech­sel anzuregen.